Fleurs Bücherwelt

Fleursbuecherwelt Wichtel

Fleurs

Bücher­welt

Hannah und ihre Brüder (Liam Taggart und Catherine Lockhart, Band 1)

Hannah und ihre Brüder (Liam Taggart und Catherine Lockhart, Band 1)

„Hannah und ihre Brüder (Liam Taggart und Catherine Lockhart, Band 1)- Ronald H. Balson“

Dank Netgallery konnte ich das Buch „Hannah und ihre Brüder: Roman (Liam Taggart und Catherine Lockhart, Band 1)“ von Ronald H. Balson lesen und möchte euch das Buch gerne vorstellen. Das Thema Holocaust wird hier eindringlich beschrieben und ist leider auch in der heutigen Zeit wieder ein Thema.

Danke liebes

NetGalley

für das zur Verfügung stellen des Rezensionsexemplars.

📘Buchdetails:

ISBN:9782919803958
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:479 Seiten
Verlag: Edition M
Erscheinungsdatum:12.02.2019

📘Klappentext:

Einst liebten sie einander wie Geschwister.
Nun stehen sie sich als Todfeinde gegenüber.

Bei einer Gala wird ein angesehener jüdischer Bürger Chicagos vom hochbetagten Ben Solomon bedroht und beschuldigt, ein SS-Offizier zu sein. Obwohl alles auf eine Verwechslung hinweist, engagiert Ben die Anwältin Catherine Lockhart und ihren Ermittler Liam Taggart – er ist sich sicher, seinen Ziehbruder zu erkennen, der einst Bens Familie und seine Geliebte Hannah verriet. Bei ihrer Recherche stoßen Catherine und Liam auf das Schicksal dreier Kinder im kriegszerrütteten Polen, die wie Geschwister aufwachsen und einander als Feinde wiederbegegnen. Aber beschuldigt Ben den Richtigen?

Ein hochspannender Roman über eine Familie, die in Zeiten des Krieges zerstört zu werden droht, und zwei Liebende, die um ihr Glück ringen.

📘Meinung:

Das Cover zeigt ein Paar, das eine Straße hinunter geht. Er hält einen Koffer in der Hand. Ich finde das Titelbild passt gut zu dem Buch. Es ist nicht aufdringlich und doch schön anzusehen.

Der Klappentext hat mich gereizt, dieses Buch zu lesen. Doch es leider nicht wirklich meinen Erwartungen entsprochen. Der Autor schreibt zwar flüssig und man ist schnell in der Handlung. Doch irgendwie wurde ich nicht warm mit den Personen. Sie haben in den Kriegsjahren schrecklich erleiden müssen. Aber mir fehlte die Tiefe zu den einzelnen Charakteren. Sie bleiben leider sehr oberflächlich und kaum greifbar.

Die Thematik Holocaust hat der Autor eingearbeitet, aber für mich war es mehr wie ein Krimi und weniger wie ein historisches Buch. Im Vordergrund steht die Arbeit der Anwältin Catherine und des Detektives Liam. Es wird beschrieben, wie die Beiden arbeiten und was sie herausfinden. Beide sind ganz gut beschrieben und man erfährt ein wenig von ihnen. Aber die persönlichen Dinge hätte nicht sein müssen.

Einzig Ben, dessen traurige Familiengeschichte der Grund für die Arbeit von Catherine und Liam ist, hat mich als Leser doch interessiert. Er beschreibt, wieso er den Mann bedroht hat und wer dieser in Wahrheit ist. Leider war das Ende schon vorhersehbar. Schade.

📘Fazit:

Eine Geschichte aus dem 2. Weltkrieg, die heute erzählt wird. Insgesamt ein netter Lesestoff, aber nicht herausragend.

📘Bewertung:

3 von 5 Blümchen
🌺🌺🌺

Eure Fleur 🌹

📘Diese Rezension ist meine persönliche Meinung und Empfehlung. Sie muss nicht dem Geschmack/Empfindung anderer Leser entsprechen.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.