Fleurs Bücherwelt

Blutmoor

„Blutmoor – Thomas Ehrenberger“

Das Buch „Blutmoor (Ein-Sarah-Spielmann-Krimi, Band 2)“ von Thomas Ehrenberger durfte ich in einer Leserunde lesen und möchte euch heute meine Meinung dazu sagen. Es ist der zweite Band rund um Sarah Spielmann und ich finde, dass der Autor sich weiter entwickelt hat.

Danke lieber Tom für das zur Verfügung stellen des Rezensionsexemplars.

📘Buchdetails:

ISBN:9783958199378
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:208 Seiten
Verlag: Midnight
Erscheinungsdatum:09.03.2018

📘Klappentext:

Neuer Partner, neuer Fall: Sarah Spielmann ermittelt wieder in Wien

Zeit ist vergangen, seit Sarah Spielmann in ihrem letzten spektakulären Fall ihren damaligen Kollegen verloren hat. Nun liegt wieder ein heikler Fall auf ihrem Tisch: Als die Tochter des Innenministers entführt und deren Freund brutal ermordet wird, wird die erfolgreiche Ermittlerin auf Wunsch des Ministers mit ihrem neuen Kollegen Fred Heberstreit hinzugezogen. Tatsächlich scheint der Mörder immer einen Schritt voraus zu sein. Und als Sarah in ihrem Bett eine Moorleiche findet, ist klar, dass dieser Fall härter ist, als alles bisher Dagewesene …

📘Meinung:

Das Cover passt zu dem ersten Band und mir gefällt es, da es unauffällig ist und doch neugierig macht.
Der Autor hat sich deutlich in seinem Schreibstil weiter entwickelt. Er schreibt flüssig und spannend. Die Handlung ist interessant aufgebaut und man ist schnell in der Handlung. Als geübter Thriller/Krimi Leser war der Fall hier für mich leider schnell hervorsehbar, so dass ich schnell ahnte, wer der Täter sein könnte.

Doch der Anteil der Toten ist enorm hoch, so dass es fast schon makaber zu bezeichnen ist. Blutrünstig geht der Autor vor, was nichts für schwächere Nerven ist. Drastische und grausame Beschreibungen der Taten sprechen für sich – ich finde sie in Ordnung und kann damit gut umgehen. Aber Leser die sowas nicht mögen, sollten sich überlegen, ob das Buch dann wirklich für sie etwas ist.

Nach wie vor ist mir die Hauptfigur Sarah Spielmann nicht sympathisch geworden. Sie ist launig und lässt ihre schlechte Laune oft an anderen Personen aus. Sie ist gut in ihrem Job, aber menschlich eine völlige Katastrophe. Gleichzeitig ist sie stark und vertritt ihre Meinung – was nicht immer schlecht ist.
Fred Heberstreit, ihr neuer Partner gefiel mir gut. Er passt gut in das Buch und zu Sarah. Sie agieren gut zusammen und machen sich an die Lösung des Falls und die Tätersuche. Insgesamt trifft man auf Personen aus dem ersten Band und neue kommen dazu. Genau so darf ein zweiter Band sein.

📘Fazit:

Sarah Spielmann ist zurück – zynisch, launisch und doch gut in dem was sie macht.

📘Bewertung:

4von 5 Blümchen
🌺🌺🌺🌺

Eure Fleur 🌹

📘Diese Rezension ist meine persönliche Meinung und Empfehlung. Sie muss nicht dem Geschmack/Empfindung anderer Leser entsprechen.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.