Fleurs Bücherwelt

Eine Hexe zu Halloween

„Eine Hexe zu Halloween – Jennifer J. Grimm“

Wie ihr sicherlich mitbekommen habt, geht es bei Frostmagie in die zweite Staffel und ich möchte euch heute unbedingt das Buch „Eine Hexe zu Halloween“ von Jennifer J. Grimm entführt uns wieder nach Frost Creek und es ist wie ein „nach Hause kommen“. Daher habe ich mich sehr gefreut, dass ich das Buch vorab lesen durfte – es zieht definitiv als Print bei mir ein!

Danke liebe Jennifer für das zur Verfügung stellen des Rezensionsexemplares .

📘Buchdetails:

ISBN: B09FGRBJ8W

Sprache: Deutsch

Ausgabe: E-Buch Text

Umfang: 132 Seiten

Erscheinungsdatum: 16.10.2021

📘Klappentext:

Halloween naht und gleichzeitig droht Frost Creek furchtbares Unheil …

Nach dem frostmagischen Weihnachten hat sich Viviens Leben komplett verändert. Gemeinsam mit dem Dämon Grhey, dessen höllisch verführerischen Küssen sie kaum widerstehen kann, lebt sie nun in Frost Creek und haucht dem Erbe ihrer Großmutter neues Leben ein – ohne sich ihre eigene Magie einzugestehen.
Doch kurz vor Halloween beginnt die idyllische Fassade der Kleinstadt zu bröckeln: Menschen verschwinden im Wald und kehren nicht mehr zurück.
Vivien muss sich der wachsenden Bedrohung in der Stadt stellen und damit auch ihrem magischen Vermächtnis.
Grheys Verhalten wird immer mysteriöser, bis sich Vivien die Frage stellen muss:

Hat er etwas mit dem dunklen Geheimnis des Waldes zu tun?

Der neue Roman von „Hells Love“-Autorin Jennifer J Grimm entführt ihre Leser ein weiteres mal nach Frost Creek! Dieser Band ist einzeln lesbar, doch das Lesevergnügen ist deutlich schöner, wenn man auch „Frostmagie – Ein Dämon zu Weihnachtengelesen hat.

📘Meinung:

Das Cover ist wieder so unheimlich schön geworden und passt absolut gut zu der Reihe rund um Frostmagie. Die liebe Grace C. Stone zaubert immer wunderschöne Cover.

Die Autorin bringt uns zurück nach Frost Creek in den kleinen Esoterikladen von Vivien und Ghrey. Es ist, als ob man bei guten Freunden zu Besuch ist und irgendwie auch nie weg gewesen ist. Der Schreibstil ist locker und man ist sofort wieder in der Handlung. Man kennt Vivien und ihren Dämonen Ghrey aus dem ersten Teil (Rezension ist auf meinem Blog) und freut sich auf weitere Erlebnisse mit ihnen.

Vivien hat mit Hilfe von Ghrey den kleinen Laden ihrer Oma übernommen und nach und nach zu ihrem eigenen Laden gemacht. Sie sträubt sich immer noch ihre vollen Kräfte auszuleben, aber Ghrey unterstützt sie. Denn auch Ghrey kann seiner wahren, dämonischen Natur nicht immer widerstehen. Doch genau das finde ich sehr gut gelöst von der Autorin. Der Dämon darf ab und an Dämon sein und verkommt nicht zu einem kleinen, freundlichen Menschen. Und genau diese Kräfte benötigt Vivien später noch. Denn etwas Unheilbringendes ist in den Wäldern von Frost Creek und nur Vivien kann die Stadt retten.

Mit Miriam tritt eine weitere, neue Person in die Handlung und ich muss sagen, sie war richtig gut und ich mochte sie. Denn sie hat sich nicht von dem Dämonen lassen und hat ihm ihre Meinung gesagt – herrlich. Dabei hasst es Ghrey, wenn Hexen ihm sagen, was er machen soll. Diese Dialoge zwischen den Beiden waren schon witzig. Den Miriam weiß mehr, als andere und genau dieses Wissen ist später im Verlauf wichtig. Mehr verrate ich euch nicht, denn ihr müsst diese Bücher alle selber lesen. Es lohnt sich so sehr!

📘Fazit:

Vivien und Ghrey – es ist wie ein Besuch von Freunden. Absolut lesenswert!

📘Bewertung:

5 von 5 Blümchen

🌺🌺🌺🌺🌺

Eure Fleur 🌹

📘Diese Rezension ist meine persönliche Meinung und Empfehlung. Sie muss nicht dem Geschmack/Empfindung anderer Leser entsprechen.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.