Fleurs Bücherwelt

Autoreninterview Dörte Jensen

🌸Autoren Interview mit Dörte Jensen🌸
 
Vor kurzen erschien der neue Ostfrieslandkrimi „Dünenflammen“ von Dörte Jensen im Klarant Verlag.
 
Ich 🧚‍♀️ durfte mit der Autorin ein Interview führen und möchte es euch hier nun zeigen. Seid gespannt und freut euch auf das Interview.
 
📘📘📘
 
Hallo Frau Jensen, vielen Dank dass Sie sich die Zeit für das Interview nehmen.
 
🧚‍♀️ Wie würden Sie sich in wenigen Worten beschreiben?
 
Das ist nicht schwierig: Ich bin eine Ostfriesin, ein Küstenkind und eine Moinsagerin – mit anderen Worten: Ich liebe die Nordseeküste und könnte mir keinen schöneren Platz zum Leben vorstellen.
 
🧚‍♀️ Was sind neben dem Schreiben, Ihre Hobbies?
Auch wenn es wie ein Klischee klingt: Ich lesen viel und gerne. Zudem liebe ich Strandspaziergänge bei jedem Wetter und genieße die gemeinsame Zeit mit Freunden und Familie.
 
🧚‍♀️ Wann sind Sie zum Schreiben gekommen und wie?
In meinem Leben gab es keinen bestimmten Auslöser oder ein persönliches Erlebnis, das mich zum Schreiben gebracht hat. Vor etwa acht Jahren habe ich einen Stift in die Hand genommen und meine erste Geschichte geschrieben. Seitdem vergeht kaum ein Tag, an dem ich nicht an einem Roman arbeite.
 
🧚‍♀️ Wie würdest Sie Ihre Bücher selber beschreiben? Was macht die neue Protagonisten Frauke Grafen aus?
Mit meinen Büchern möchte ich nicht nur eine gute Geschichte erzählen, sondern die Leser auch auf eine literarische Reise nach Ostfriesland einladen. Frauke Grafen verkörpert für mich eine Frau, die zu Beginn des Romans ihren Platz in der Welt sucht und später ihren eigenen Weg geht – auch gegen alle Widerstände.
 
🧚‍♀️ Wie entstand Frauke Grafen und das erste Buch Dünenflammen?
 
Zuerst hatte ich das Anwesen Grafensand im Kopf, welches ich unbedingt zum Schauplatz einer Geschichte machen wollte. Danach habe ich diesen Ort mit Leben gefüllt. Für mich gibt es keinen bestimmten Entstehungsprozess, die Geschichte – und auch die Figuren – entwickeln sich beim Schreiben.
 
🧚‍♀️ Steckt viel von Ihnen in ihren Charakteren?
 
In einigen Figuren verbirgt sich auch etwas von meiner Persönlichkeit. So hat sich beispielweise Frauke Grafen beim Schreiben zu einer echten Freundin entwickelt, die mir in einigen Wesenszügen recht ähnlich ist. Welche Charakteristika aber in welchen Figuren steckt, wird hier nicht verraten …
 
🧚‍♀️ Gibt es für Sie bestimmte Schreibrituale, die Sie für ihre kreativen Prozesse benötigen?
 
Eigentlich nicht. Ich brauche zum Schreiben nur meine Ruhe.
 
🧚‍♀️ Haben Sie einen Lieblingsort, an dem sie schreiben?
Mein Nordseezimmer. Dieser Ort ist mit mich eine Quelle der Inspiration.
 
🧚‍♀️ Welche Autoren lesen Sie selber gerne?
 
Ich lese gerne Krimis und Liebesromane – aber auch klassische Literatur. Dabei interessieren mich weniger die Autoren, sondern eher eine gute Geschichte, die mich von Anfang an fesselt. Natürlich liebe ich bestimmte Autoren, aber die Aufzählung würde den Rahmen des Interviews sprengen (grins…)
 
🧚‍♀️ Haben Sie einen Lieblingsautor?
 
Auch wenn das auf den ersten Blick seltsam klingen mag – ich habe keinen Lieblingsautor. Es gibt so viele tolle Bücher zu entdecken, dass ich mich immer wieder gerne von bisher unbekannten Künstlern überraschen lassen.
 
🧚‍♀️ Gibt es schon neue Schreibprojekte und wenn ja, mögen Sie sie uns kurz einweihen? Wie wird es mit Frauke weitergehen?
 
Auf meinem Laptop befinden sich immer neue Projekte – aktuell die Fortsetzung der Grafensand Trilogie. Zudem wird es noch in diesem Jahr einen neuen Roman mit Kommissar Joost Kramer geben. Zu Frauke Grafen möchte ich an dieser Stelle nur sagen, dass sie im Laufe der Geschichte noch viel erleben wird.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.